Logo

Veranstaltung finden

Tagungsraum anfragen

Ordensentwicklung

a113

BildungsprogrammLink kopieren

Wir entwickeln unser Programm in Zusammenarbeit mit der Österreichischen Ordenskonferenz und mit den Bereichen Spiritualität und Exerzitien und Christlich inspirierte Führung und Organisationskultur im Kardinal König Haus.

Unser Angebot umfasst Lehrgänge, Einzelveranstaltungen sowie Beratung und Begleitung.

Unsere aktuellen Programme finden Sie hier zum Download:

a8063

PDF-Datei: Ordensbroschüre Sommersemester 2024

a116
va0037160
Mo. 30.09.2024
9.00 Uhr
Verantwortung in religiösen Gemeinschaften 2024-2026
Mo. 30.09.2024 (37160)
Lehrgang
37160

Lehrgang

Umbrüche begleiten, Impulse setzen, Verantwortliche miteinander vernetzen, gemeinsam nach der Präsenz, Relevanz und Wirksamkeit als Ordenschrist*innen heute fragen – das sind Anliegen dieses Lehrgangs, der 2024 bereits zum 18. Mal startet.

Außerdem erwerben Sie konkretes Handwerkszeug für mehr Sicherheit in der Kommunikation, für Maßnahmen und Entscheidungen. Sie überdenken und entwickeln Ihren persönlichen Leitungsstil und üben sich in Reflexion und Zusammenarbeit.

Formate:

• Sechs Seminarwochen in einem Zeitraum von eineinhalb Jahren

• Vorgespräch und Einführungstag online (11. September 2024)

• Lerngruppen mit supervisorischer Begleitung zur praxisnahen Anwendung

auf die eigene Situation

• Schriftliche Reflexion persönlicher Projekte

• Zwei Praktika, um am Beispiel anderer Gemeinschaften zu lernen

Information zum Lehrgang: Sr. Mag.a Ruth Pucher MC, pucher@kardinal-koenig-haus.at, Tel: +43 1 804 75 93-608

Zielgruppe

Zielgruppe:

Ordensfrauen und Ordensmänner in Leitungsaufgabe in erster oder zweiter Reihe, in der Leitung von Bereichen/Werken mit personeller und/oder finanzieller Verantwortung bzw. nach Rücksprache

Referierende

Referierende:

MMag. Peter Bohynik, Theologe und Religionspädagoge, Geschäftsführer der Österreichischen Ordenskonferenz
Mag. Robert Gerstbach-Muck, Organisationsberater, Trainer und Coach, Referent und Lerngruppenleiter an der Akademie für Sozialmanagement
P. Alois Riedlsperger SJ, Mitarbeiter des Bereichs Ordensentwicklung im Kardinal König Haus, Begleiter von Ordensgemeinschaften
Mag. Georg Nuhsbaumer, Theologe und Organisationsentwickler, Leiter des Bereiches Christlich inspirierte Führung und Organisationskultur im Kardinal König Haus
Sr. Christine Rod MC, Theologin, Organisationsentwicklerin und Supervisorin, Generalsekretärin der Österreichischen Ordenskonferenz
Franz Josef Wagner, Sozialpädagoge und Personalleiter, langjährige Managementerfahrung, Begleiter von Ordensgemeinschaften

Leitung

Leitung:

Sr. Mag.a Ruth Pucher MC, Supervisorin (ÖVS), Leiterin des Bereichs Ordensentwicklung im Kardinal König Haus

Teilnahmebeitrag

Teilnahmebeitrag:

€ 5.500,- für den gesamten Lehrgang, inkl. Anmeldegebühr, Mittagessen an ganzen Seminartagen und Unterlagen (zahlbar in zwei Teilen à 1.900,- und einem dritten Teil à 1.700,-)

Anmeldung

Anmeldung:

erforderlich

Dauer

Dauer:

Sechs Seminarwochen in einem Zeitraum von eineinhalb Jahren von September 2024 bis Juni 2026, zuzüglich Vorgespräch, Einführungstag und Abschlussseminar.

Weitere Termine

Weitere Termine:

Einführungstag am Mittwoch, 11.9.2024, 10.00 bis 16.00 Uhr

1. Woche: 30.9. bis 4.10.2024

2. Woche: 20.1. bis 24.1.2025

3. Woche: 5.5. bis 9.5. 2025

4. Woche: 29.9. bis 3.10.2025

5. Woche: 19.1. bis 23.1.2026

6. Woche: 16.3. bis 20.3.2026,

jeweils Montag, 9.00 Uhr bis Freitag, 12.30 Uhr

Abschlussseminar am 15.6. bis 17.6.2026.

Download

Download
Folder Verantwortung in religiösen Gemeinschaften
Link kopieren   per E-Mail

va0039627
Fr. 25.10.2024
10.00 Uhr
"Fremde überall"
Exkursion zur Biennale in Venedig
Fr. 25.10.2024 (39627)
Exkursion
39627

Exkursion

Die Biennale in Venedig gilt als die weltweit bedeutendste Kunstausstellung und findet 2024 bereits zum 60. Mal statt. Die Schau leistet einen zentralen Beitrag zum gesellschaftspolitischen und interkulturellen Diskurs. Zentrale Ausstellungsorte sind die Giardini, ein Gartenareal mit einzelnen Pavillons und das Arsenale, ein ehemaliger Kriegsschiffhafen mit hohen Hallen. An beiden Orten präsentieren sich insgesamt 87 Nationen durch ihre Auswahl von Kunstschaffenden und deren Werken. Der aus Brasilien stammende Kurator Adriano Pedrosa legt den Schwerpunkt dieser Biennale auf Künstlerinnen und Künstler, die selbst Fremde, Eingewanderte, Exilierte oder Geflüchtete sind. Österreich ist diesmal mit Anna Jermoalewa vertreten. Die Künstlerin ist in Leningrad (UdSSR) geboren, lebt seit 1989 in Wien und lehrt als Professorin an der Kunstuniversität Linz. Kuratorin des Beitrags ist die Linzer Kunsthistorikerin und Kuratorin Gabriele Spindler. Anna Jermolaewa zeigt sich in ihren Werken immer wieder als genaue Beobachterin des menschlichen Zusammenlebens, seiner gesellschaftlichen Bedingungen und politischen Voraussetzungen. Für den österreichischen Beitrag spannt sie einen Bogen von ihrer persönlichen Migrationserfahrung bis hin zu Formen des gewaltlosen Widerstands gegen autoritäre Regime.

Als Gruppe durchstreifen wir das Biennale-Gelände. Ausgewählte Kunstwerke werden genauer besprochen. Hintergrundinformationen sowie Eindrücke und Erfahrungen der Gruppenmitglieder bereichern die persönliche Sichtweise.

Treffpunkt: Kassa der Giardini

An- und Abreise sowie die Unterbringung vor Ort sind selbst zu organisieren.

Die Eintrittstickets können vor Ort an der Tageskassa erworben werden.

Zielgruppe

Zielgruppe:

Kunstinteressierte; Neugierige; Personen, die Freude an anderen Kulturen und neuen Perspektiven haben

Leitung

Leitung:

Dr. Martina Gelsinger, Kunsthistorikerin und Kuratorin, Linz
Sr. Mag.a Ruth Pucher MC, Kunsthistorikerin und Kunstvermittlerin, Leiterin des Bereichs Ordensentwicklung im Kardinal König Haus

Teilnahmebeitrag

Teilnahmebeitrag:

€ 180,- für die Kunstbegleitung vor Ort. (zzgl. Eintritt zur Biennale - dieser ist nicht inbegriffen. Der Eintritt kostet ca. € 40,- für ein 3-Tages-Ticket, bzw. ansonsten je nach Art des Tickets.)

Anmeldung

Anmeldung:

Anmeldung erforderlich

Dauer

Dauer:

Freitag, 25. Oktober, 10.00 Uhr bis Samstag, 26. Oktober, 18.00 Uhr

Link kopieren   per E-Mail

va0039589
Mo. 28.10.2024
15.00 Uhr
Hanna und Simeon
Verheißung leben im Alter
Mo. 28.10.2024 (39589)
Seminar
39589

Seminar

Die Prophet*innen Hanna und Simeon sind Inbegriff für Menschen, deren Erwartungen im Alter erfüllt wurden. Das Seminar richtet sich an betagte Ordensfrauen und Ordensmänner sowie an andere Christinnen und Christen, die sich mit ihrem Altwerden auseinandersetzen wollen. Biblische Impulse sowie Elemente aus Biografiearbeit laden ein, das Leben zu würdigen und sich von den verschiedenen Lebenserfahrungen der Teilnehmenden bereichern zu lassen.

Der Austausch will ermutigen, die zunehmenden Grenzen im Alter wahrzunehmen, mögliche Hilfestellungen zu kennen und anzunehmen, das eigene Leben gut sein zu lassen. Verheißung leben im Alter, wie Hanna und Simeon, bedeutet auch wertvolle persönliche Quellen zu stärken oder neue aufzutun, um die noch verbleibende Zeit, die eigene Zukunft, bewusst und gut zu gestalten.

Leitung

Leitung:

Sr. Anne Buchholz MC, Religionspädagogin und diplomierte Gesundheits- und Krankenpflegerin, mehrjährige Erfahrung in der Betreuung betagter Ordensfrauen in Uganda, geistliche Begleiterin
Irmgard Moldaschl, Ergotherapeutin, Erwachsenenbildnerin, Ausbildungen in Biografiearbeit und Validation, langjährige Berufserfahrung im geriatrischen Bereich

Teilnahmebeitrag

Teilnahmebeitrag:

€ 280,- inkl. Mittagessen am Dienstag und Unterlagen

Anmeldung

Anmeldung:

erforderlich

Dauer

Dauer:

Montag, 28.10., 15.00 Uhr bis Mittwoch, 30.10.2024, 12.00 Uhr(Die Seminarzeiten enthalten keine Abendeinheiten.)

Link kopieren   per E-Mail

va0038371
Mo. 11.11.2024
15.00 Uhr
Der charismatische Plan
Workshop für Ordensverantwortliche
Mo. 11.11.2024 (38371)
Workshop
38371

Workshop

In den Orientierungshilfen zu den Vermögensrichtlinien mit dem Titel „Ökonomie im Dienst des Charismas und der Mission“ spricht das Dikasterium für die Institute geweihten Lebens und für die Gesellschaften apostolischen Lebens von einem „charismatischen Plan“, ohne jedoch den Begriff selbst zu definieren. Was ist nun darunter zu verstehen und wozu brauchen Ordensgemeinschaften einen charismatischen Plan? Auch der Begriff des „Stammvermögens“ wird im Kodex des kanonischen Rechts nicht ausdrücklich definiert, sondern dessen Bestand vorausgesetzt. Welche Vermögenswerte sollen nun das Stammvermögen bilden, welche Auswirkungen hat die Stammvermögensdefinition und durch wen und wie erfolgt diese Widmung?Und wie stehen „charismatischer Plan“ und „Stammvermögen“ zueinander in Verbindung?

In diesem Workshop sollen Antworten auf diese und weitere Fragen aus der Praxis gemeinsam erarbeitet und ein roter Faden für die verbindliche Vorgabe einer Ökonomie im Dienst des Charismas samt Stammvermögensdefinition gefunden werden.

Zielgruppe

Zielgruppe:

Ordensleitungen und Ökonom“innen von Ordensgemeinschaften

Leitung

Leitung:

Mag. Martin van Oers, Teil der Geschäftsführung der UNITAS-SOLIDARIS, durfte eine Reihe von Ordensgemeinschaften bereits durch den Prozess der Definition von charismatischen Plan und Stammvermögen begleiten
Sr. Mag.a Ruth Pucher MC, Leiterin des Bereichs Ordensentwicklung im Kardinal König Haus, Supervisorin (ÖVS)

Teilnahmebeitrag

Teilnahmebeitrag:

€ 260,- inkl. Mittagessen am Dienstag und Unterlagen

Anmeldung

Anmeldung:

erforderlich

Dauer

Dauer:

Montag, 11.11., 15.00 Uhr bis Mittwoch, 13.11., 12.00 Uhr(Die Seminarzeiten enthalten keine Abendeinheiten.)

Link kopieren   per E-Mail

va0037962
Di. 12.11.2024
14.30 Uhr
Führen mit Mut und Demut
Seminarreihe Professionell und Spirituell
Di. 12.11.2024 (37962)
Seminar
37962

Seminar

Zielgruppe

Zielgruppe:

Führungsverantwortung ist nichts für Feiglinge. Sie ist ein anspruchsvolles Geschäft: Entscheidungen treffen (müssen), in der ersten Reihe stehen (und somit Angriffsfläche bieten), Verantwortung für Personen und Ressourcen haben, Entwicklungen im Blick haben…

Führungsverantwortung ist eine Angelegenheit für Mutige, die sich trauen, vorauszudenken, vorauszugehen und gestaltend Dinge in die Hand zu nehmen.

Um nicht dem Druck und der Selbstüberschätzung zu erliegen, braucht es dazu aber auch Demut – „Mut zum Dienen“. Also die Fähigkeit, sich und die eigene Wichtigkeit entsprechend der jeweiligen Situation zu relativieren – und sich selber im größeren Kontext wahrnehmen.

Ziele und Absichten:

• Der eigenen „Mut-Biografie“ auf die Spur kommen

• Demut als Tugend (= als das „was taugt“) schätzen lernen

• Mut und Demut in Balance bringen – grundsätzlich, aber auch in der Anwendung auf aktuelle Herausforderungen

• Kollegialer Austausch

Referierende

Referierende:

Mag. Georg Nuhsbaumer, Theologe und Organisationsentwickler, Leiter des Bereiches Christlich inspirierte Führung und Organisationskultur im Kardinal König Haus
Sr. Christine Rod MC, Theologin, Organisationsentwicklerin und Supervisorin, Generalsekretärin der Österreichischen Ordenskonferenz

Teilnahmebeitrag

Teilnahmebeitrag:

€ 520,– pro Seminar, inkl. Mittagessen am zweiten Tag und Pausengetränke, € 260,- für Ordensleute und Führungskräfte aus Non-Profit-Organisationen

Anmeldung

Anmeldung:

erforderlich

Dauer

Dauer:

Di, 12.11. 14.30-18.00 Uhr; Mi, 13.11. 9.00-18.00 Uhr, Do, 14.11. 9.00-12.30 Uhr

Link kopieren   per E-Mail